Kaninchenernährung

 

Auch wenn sich unsere Hasis mittlerweile (teilweiße) schon stark von der ursprünglichen Wildform unterscheiden, ihre Verdauung funktioniert immer noch nach dem gleichen Prinzip.

Wer gerne spazieren geht kann einmal genauer hinschauen, dann bemerkt man am Feldrand die angenagten Rüben, Karotten etc...

Kaninchen haben wie Meerschweinchen einen Stopfmagen! Die Verdauung funktioniert also nur wenn sie ständig fressen. Deshalb müssen Kaninchen den ganzen Tag was zu knabbern haben, am wichtigsten ist hierfür leckeres Heu!

Die Zähne eines Kaninchens wachsen ein Lebenlang und sind daher auf einen ständigen Zahnabrieb angewiesen.

 

 

Heu

 

Heu sollte das Hauptfutter für unsere Zwerge darstellen.

Es enthält viele Mineralien, Vitamine und hochwertige Fette, die für ein gesundes Hasi äußerst wichtig sind. Heu muss daher immer zur freien Verfügung stehen!

 

 

Gemüse / Obst / Kräuter

 

Grünfutter sollte täglich gefüttert werden!

Übrig gebliebene Futterreste sind zwar sehr selten, sollten aber wenn vorhanden unbedingt entfernt werden.

 

Obst, wie Äpfel, Banane, Melone, Beeren etc... sollte ein Leckerchen bleiben, da es sehr zuckerhaltig ist!

Im Sommer ist das beste was man füttern kann und worüber sich auch am meisten freuen, frische Wiese.

Gräser, Wildkräuter, Wildblumen, Blätter.. wie zB Spitzwegerich, Löwenzahn, Schafgarbe, Beifuss, Gänseblümchen, Klee, Kamille, Haselnuss, Birke, Obstbaumzweige..

Natürlich auch Gemüse wie Gurke, Fenchel, Salat, Karotte, Rüben, Topinambur, Sellerie, Pastinake, Kürbis, Mais.. und ebenso Küchenkräuter wie Minze, Melisse, Oregao, Basilikum, Dille, Petersil...

 

 

Folgende Pflanzen sind für Hasis nur bedingt bzw unverträglich und sollten daher NICHT gefüttert werden (füttern wir nie):

 

Hülsenfrüchte (Linsen, Erbsen, Bohnen)

 Zwiebeln

 Schnittlauch

 Kartoffeln

 Rhabarber

 Steinobst wie Marillen, Kirschen, Pfirsiche, Zwetschken, etc...

 Exotische Früchte wie Papaya, Granatapfel, Litchi, Mangos